Verschiedene Gebete

Verschiedene Gebete

Das Ergebnis des Betens ist Leben.

Beten bewässert die Erde und das Herz.

Hl. Franz von Assisi

 

Beten schafft Raum für die Stimme Gottes,

die dir sagt, dass du der Geliebte bist.

Wenn du nicht betest, rennst du herum

und bettelst um Bestätigung.

Und dann bist du nicht frei.

Henri J. M. Nouwen

 

 

Herr

wenn meine kleine Welt zusammenbricht

mir die Luft zum Atmen genommen scheint

ich die Endlichkeit des Lebens spüre

mein Ich die Kontrolle aufgeben muss

wenn ich selbst nichts mehr leisten kann

mich verloren und verletzlich fühle

und mit leeren Händen vor Dir stehe

dann möchte ich meinen Blick weiten

Dich fühlen

deinen liebevollen Blick empfangen

mein Leben in Deinen großen Horizont einbetten

spüren

was Leben in Dir heißt

Dein Geheimnis begreifen

in Dir ein festes Fundament haben

und zuversichtlich den Weg des Vertrauens gehen

an Deiner Hand

fest verbunden mit Deiner Lebenskraft

kann ich den Weg heiterer Gelassenheit wagen

mich von Dir führen lassen

denn Du gibst mir die Zusage des Heilseins

 

Cornelia Napierski

 

Quelle: www.spurensuche.info/wp-spurensuche/portfolio/heitere-gelassenheit/

Gott in mir

Gott, du bist drinnen in mir,

bist der Held, der mich befreit

und ins Leben führt.

 

Du bist der Mut in mir,

der die Angst besiegt

und alle Fesseln sprengt.

 

Du bist die Stärke in mir,

die mir Lebenskraft schenkt

und mich immer wieder neu aufbrechen lässt.

 

Du bist das Licht in mir,

das mich aufblühen lässt

und mich mehr und mehr zum Strahlen bringt.

 

Du bist das Leben in mir,

das alle Erstarrung löst

und mich jeden Tag von neuem bewegt.

 

Du bist die Weite in mir,

die Raum schafft für das,

was noch wachsen will.

 

Du bist die Wahrheit in mir,

die niemals verstummt

und die mir Neues verkündet

noch ehe es zu sprießen beginnt.

 

Quelle: Hannelore Bares auf www.spurensuche.info

Umkehren, Loslassen, Neue Wege zulassen

Umkehren - wenn ich dem Alltag erlaubt habe, mich zu versklaven.

Umkehren - wenn ich mich Sorgen und Ängsten überlassen habe.

Umkehren - wenn ich den Durst meiner Seele zu betäuben gesucht habe.

Umkehren - wenn ich irrtümlich die Erfüllung in Vorläufigem gesucht habe.

Umkehren - der Umarmung des Vaters entgegenlaufen, erwartet sein.

Umkehren – spüren, dass ich um meiner selbst willen geliebt werde.

Umkehren – sich ohne Maß beschenken lassen.

Umkehren - der Freude die Tür aufstoßen.

 

Norbert Mothes

 

Quelle: www.hl-geist-gemeinde-balingen.de/contenido/cms/front_content.php?idart=1088