Prüfer

Wer prüft?

Das QA-Team besteht aus mindestens zwei hauptamtlichen Qualitätsprüfern/-innen (= QPs) - je einem staatlichen und einem kirchlichen QP. Es sind Lehrer mit langjähriger schulischer Praxis, sie waren in Schulleitung tätig, besitzen die notwendige Lehrbefähigung (Facultas) und sind für diese Aufgabe besonders ausgebildet. Die QA wird von demjenigen QP geleitet, der die Lehrbefähigung für die besuchte Schulform besitzt. Dies kann auch ein staatlicher QP sein.

Die Qualität der QA selber wird darüber hinaus gesichert durch eine ständig wechselnde Teamzusammensetzung, Fortbildungen, wissenschaftliche Begleitung und eine eigene Evaluation. 

Alle Bewertungen basieren auf einem langjährig erprobten, wissenschaftlich fundierten Katalog von Einzelaspekten (vgl. Tableau). Diese wiederum fußen auf dem staatlichen Referenzrahmen und den Qualitätsmerkmalen der Deutschen Bischofskonferenz. Die Bewertungen werden in einer vierstufigen Skala vorgenommen und sollen im Team einvernehmlich entschieden werden. Sollte das Team sich wider Erwarten nicht über die einzelne Wertung einigen können, entscheidet der Teamleiter. Hiervon ausgenommen ist die Wertung über den siebten Qualitätsbereich, hier entscheidet letztlich der kirchliche QP. Von diesen Möglichkeiten musste bislang noch nie Gebrauch gemacht werden.

Zur Sicherung ihrer Unabhängigkeit und zur Gewinnung des notwendigen Vertrauens der Schulen sind die Teams bei der Durchführung der QA nicht an Weisungen gebunden. Sie nehmen ausschließlich Aufgaben der Qualitätsanalyse wahr, d.h. weitergehende schulaufsichtliche Aufgaben und Befugnisse besitzen sie nicht. Diese klare Trennung zwischen Qualitätsteams und der traditionellen Schulaufsicht gewährleistet eine eindeutige Zuständigkeits- und Rollenverteilung. Das Verfahren der Qualitätsanalyse unterstützt insgesamt das Zusammenwirken von Schule, Schulaufsicht und Schulträger und sieht, wenn gewünscht, auch nach Erstellung des Qualitätsberichts die Möglichkeit der Unterstützung durch das QA-Team im Erläuterungsgespräch vor.