Prüfungsinhalt

Was wird geprüft?

Es können maximal 158 Kriterien geprüft werden, die hierarchisch gegliedert sind.

Für jede Schule gibt es eine individuelle Bewertung derjenigen Kriterien, die im Abstimmungsgespräch vereinbart wurden. Dies hat den Vorteil einer vertieften und differenzierten schulscharfen Betrachtung der Prüfergebnisse.

Alle Beobachtungen werden mithilfe einer Vielzahl von Beurteilungskriterien digital systemisch erfasst. „Systemisch“ heißt, dass einzelne Teile auf ihr Zusammenwirken hin untersucht werden. Insofern wird eine Schule zwar in einer Vielzahl von Einzelbereichen betrachtet, aber mit dem Ziel, sie als Ganzes mit ihren Besonderheiten zu erfassen, wie sie also „als System funktioniert“.

Die QA an katholischen Schulen in freier Trägerschaft legt einen zusätzlichen, siebten Qualitätsbereich (=QB 7) zugrunde, der auch in der Abbildung oben durch das Pluszeichen gekennzeichnet ist.
 

Die einzelnen Qualitätsbereiche haben dabei folgende Schwerpunkte:

Das Verfahren und die Instrumente der QA sind grundsätzlich transparent und öffentlich. Sie stehen als Downloads auf der Internetseite des Schulministeriums zur Verfügung:

www.schulministerium.nrw.de

 

Darüber hinaus sei an dieser Stelle darauf verwiesen, dass die Deutsche Bischofskonferenz eine Handreichung mit dem Titel "Qualitätskriterien für Katholische Schulen" verfasst hat, die als pdf zum Download zur Verfügung steht.

Änderung

Eine wichtige Änderung hat das Verfahren der QA im Hinblick darauf erfahren, wie Bewertungen gestaltet werden.

Denn eine Bewertung auf der Aspektebene gibt es nicht mehr und deswegen auch kein Bewertungsprofil mehr.