Reorganisation Hauptabteilung Seelsorgebereiche

Neue Wege für Pastoral und Verwaltung

Reorganisation der Hauptabteilung Seelsorgebereiche

Ein Ergebnis des Projektes «Neue Wege für Pastoral und Verwaltung» ist die neue Organisationsstruktur der Hauptabteilung Seelsorgebereiche. Zu April 2016 ist diese eingeführt worden.

Die Arbeit der Hauptabteilung Seelsorgebereiche wurde auf die zukünftigen Anforderungen angepasst, die sich aus der Pastoral ergeben. Ihre Hauptaufgaben liegen weiterhin in der Aufsicht und Beratung der Kirchengemeinden. Um diesen Aufgaben noch besser nachkommen zu können, wurden Strukturen verändert, Prozesse vereinfacht und Aufgaben kritisch geprüft.

Download: FAQs zu diesem Thema (PDF)

Zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2016

Grundsätzlich wurden die Aufgaben der HA Seelsorgebereiche in drei Kategorien eingeteilt: Während Pflichtaufgaben beibehalten werden mussten, gibt es andere Aufgaben, die reduziert werden konnten. Wieder andere Tätigkeiten sollten in Zukunft einen stärkeren Schwerpunkt bilden, zum Beispiel die arbeitsrechtliche Beratung der wachsenden Anzahl an Verwaltungsleitungen. Ganz konkret wurde bei mehr als 50 Aufgaben der Hauptabteilung Seelsorgebereiche ein Veränderungsbedarf identifiziert. Beispiele für entwickelte Lösungen sind der Wegfall einzelner Genehmigungsschritte, die Einführung von Prüfschwellwerten und geänderte Abstimmungsprozesse zwischen den Fachbereichen.

Die Hauptabteilung Seelsorgebereiche hat ihren Schwerpunkt zukünftig weniger in der operativen Sachbearbeitung, sondern sieht ihre Aufgaben darin, gute Rahmenbedingungen für die Rendanturen und Kirchengemeinden zu schaffen. Darunter wird beispielsweise die Übersetzung von gesetzlichen Änderungen in Umsetzungshinweise für das Amtshandeln verstanden.

Die bisherige Organisationsstruktur der Hauptabteilung Seelsorgebereiche war durch sechs fachübergreifende Regionalabteilungen geprägt. Das neue Modell will weiterhin Regionalität und Interdisziplinarität garantieren und dabei die Fachlichkeit (Einheit von Dienst- und Fachaufsicht) stärker unterstützen. Dieses soll nun aber stärker unter dem strategischen Primat der Pastoral vor den Ressourcen (Finanzen, Bau, Personal etc.) geschehen.

Damit will die HA SB sich bewusst in den Dienst des Pastoralen Zukunftsweges unseres Erzbistums stellen, dessen Impulse aufgreifen und in die konkrete Arbeit mit den Ortskirchengemeinden einfließen lassen. So soll die Hauptabteilung auch zukünftig ihren Beitrag leistet, die pastoralen und strategischen Linien des Erzbistums in die Seelsorgebereiche zu vermitteln.

Seit April 2016 gibt es sechs fachliche Abteilungen, wobei die Abteilung Pastoralentwicklung Dreh- und Angelpunkt der Abläufe ist. Dort werden komplexe Anfragen aus den Seelsorgebereichen aufgenommen und geprüft. Anschließend werden die weiteren Fachabteilungen Bau, Finanz- und Rechnungswesen, Recht, Personal und Gemeindeverbände einbezogen. Eine regionale Zuordnung der Mitarbeitenden gibt es vor allem in den Abteilungen Pastoralentwicklung und Bau, da gerade hier eine Ortskenntnis wichtig ist.

> Download: Organigramm und Ansprechpartner der Hauptabteilung Seelsorgebereiche