Energiefachtagung für Kirchengemeinden

Die Bewahrung der Schöpfung als zentrales Thema für Kirchengemeinden gilt es auch in der Praxis umzusetzen.

Der erste Schritt zu sinnvollen Sparmaßnahmen ist das Aufdecken der Schwachstellen, die zu hohem Energieverbrauch führen. Oft werden diese Schwachstellen nicht erkannt, weil die Kosten nur als Pauschale im Budgetplan erscheinen. Wo liegen Einsparpotentiale in Kirchengebäuden?

Wie können Gemeinden die knappen Ressourcen effizienter nutzen und wie können eventuell auftretende Konflikte bewältigt werden?

Die Fachtagung gibt Antworten auf diese Fragen. Verschiedene Instrumente und Verfahren sowie deren Auswirkungen auf die kirchlichen Liegenschaften und das kirchliche Handeln werden vorgestellt. Anhand von Praxisbeispielen erfahren die Kirchengemeinden, wie sie selbst aktiv werden können – und durch einen sinnvollen Umgang mit Energie einen Beitrag zur Entlastung des Kirchenbudgets leisten.

Am 17. und 18. November 2017 findet in der Jugendbildungsstätte Haus Altenberg die Energiefachtagung statt. Zielgruppe sind alle Interessierte aus Kirchengemeinden, sowie kirchlichen Gruppen, Verbänden und Organisationen.

> Anmeldung zur Tagung

14:30 Anmeldung - Empfang mit Stehkaffee

15:00 Begrüßung und Einführung
Gerd Wölwer, Rheinisch-Bergischer Kreis

15:10 Die Verkehrswende schaffen - Neue Mobilität mit und in Kirchen
Theo Jansen, Leiter Zukunftsnetz Mobilität NRW, Verkehrsverbund Rhein-Sieg

16:10 Kaffeepause

16:30 Heizen und Temperieren von Kirchen - das Optimum herausholen für Gebäude und Geldbeutel
Christian Dahm, Energie & Kirche

18:00 Durchblick im Förderdschungel (mit Praxisbeispielen für Kirchen)
Carina Peters, Klimanetzwerkerin EnergieAgentur.NRW

18:30 Abendbuffet

19:30 Musikalische Domführung

20:30 Gemütliches Beisammensein im Haus Altenberg

08:30 Anmeldung der Tagesteilnehmer - Empfang mit Stehkaffee

09:00 Schöpfung bewahren – ein islamischer Umweltschutzverein stellt sich vor
Salim Bouramman, NourEnergy e.V.

09:30 Parallele Themenforen

Themenforum 1: Kirche mobil: Kirchenrad, Bistumsticket & Co.
Dorothee Albrecht, Klimaschutzagentur EKvW
Thomas Ehses, Erzbistum Köln
Roland Neuschil, Radstation Köln

Themenforum 2: Umweltbildung in kirchlichen Kitas und Schulen
Britta Demmer, Naturgut Ophoven

11:00 Kaffeepause

11:30 Parallele Themenforen:

Themenforum 3: Holz: nachhaltiger Energieträger in Kirchengemeinden
Kay Boenig, Forstamtsleiter Regionalforstamt Bergisches Land

Pelletheizung in Kindertageseinrichtungen – ein Praxisbeispiel
Jan Krebs, EnergieEffizienz Hochbau

Themenforum 4: Energiemonitoring: Schätze heben und Schwachstellen aufdecken
Tobias Welz, Erzbistum Köln

13:00 Mittagspause Gelegenheit zum Besuch des Domladens

anschließend Neue Mobilität praktisch (er)fahren Kirchenrad, Renault Zoe, Lastenrad, Pedelec Radstation, PfarrRad, CNG-Auto u.v.m. im Innenhof von Haus Altenberg

14:45 Die neue Wärmezentrale von Haus Altenberg – Was hat es mit der Energiehecke auf sich?
Heiner Reichwein, Erzbistum Köln

15:45 Ausklang der Veranstaltung mit Kaffeepause

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie das BistumsTicket, das Sie zur kostenfreien An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln berechtigt. Das BistumsTicket ist gültig für das „erweiterte VRS-Netz“ (VRS) und das Gebiet des „Verkehrsverbund Rhein-Ruhr“(VRR) als Fahrausweis (2. Klasse) in Kombination mit der Anmeldebestätigung.

RE 1 NRW-Express: Hamm-Düsseldorf-Köln-Aachen oder
RE 5 Rhein-Express; Emmerich-Düsseldorf-Köln-Koblenz oder
S 6 Essen-Ratingen-Düsseldorf-Langenfeld-Köln-(Horrem) bis Bahnhof Leverkusen-Mitte

Weiter mit der Buslinie 212 der Kraftverkehr Wupper Sieg AG

 

Sie können ebenfalls die S 11 Düsseldorf - Köln - Bergisch Gladbach nutzen und von der S-Bahnstation Bergisch Gladbach mit einem Taxi nach Altenberg fahren (ca. 10 Kilometer) oder mit dem Bus bis Odenthal und von dort aus mit dem Taxi (3 Kilometer).

Anfahrt mit PKW oder Reisebus

Folgen Sie von der A1 (Ausfahrt 97) oder der A3 (Ausfahrt 24) jeweils der Beschilderung nach Odenthal-Altenberg.

Da unser Haus in einer Fußgängerzone liegt, benutzen Sie bitte von Blecher bzw. Odenthal die erste Einfahrt nach Altenberg (Hauptstrasse). Unser Empfang befindet sich im Alten Brauhaus, Eugen-Heinen-Platz1 am Ende des Parkplatzes Altes Brauhaus.

Parken
Der Parkplatz ist bewirtschaftet. Ziehen Sie bitte an der Schranke ein Parkticket. Dieses können Sie als Gast an unserem Empfang im Alten Brauhaus gegen ein kostenfreies Ticket umtauschen. Wir können Ihnen leider keine Garantie auf einen freien Parkplatz gewährleisten!

Zimmer für eine Übernachtung von Freitag auf Samstag können beim Haus Altenberg für 43,50 Euro inkl. Frühstück hinzugebucht werden.

Tel: 02174 419912 oder
per E-Mail buse@haus-altenberg.de.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps finden Sie unter www.dasbergische.de.